Kollegiale Führung

Für die Einführung von kollegialer Führung in Organisationen, Abteilungen oder Teams, arbeite ich nach dem Vorbild von Bernd Östereich und Claudia Schröder. Ziel dieser Methode ist es gemeinsam eine Organisationsform zu finden, die genau auf Sie zugeschnitten ist.

Ergebnisoffen, aber nicht beliebig

Es mag am Anfang noch nicht feststehen, wie Ihre Organisation am Ende der Reise aussieht, aber der Weg dahin ist weitestgehend planbar. Östereich/Schröder haben für die Einführung von Kollegialer Führung einen 5-Schritte Plan entworfen, der für alle Organisationen anpassbar ist. Das Anpassungsmodell und weitere Materialien finden Sie auf der Seite www.kollegiale-fuehrung.de.

Eine neue Haltung

Eine professionelle systemisch-integrale Haltung ist eine Basiskomponente agiler Organisationsentwicklung. Zu einer solchen Haltung gehört ein positives Menschenbild: Menschen sind nicht, sie verhalten sich und zwar aus ihrer eigenen Perspektive stets sinnvoll. Menschen sind kooperierende Wesen ihre Integrität zu wahren ist ein wichtiges Gut und es geht immer darum nicht den Mensch zu ändern, sondern das System. Meistens ist eine systemisch-integrale Haltung das Ergebnis und nicht die Voraussetzung. Man kann sie lernen, vorausgesetzt es gibt eine Bereitschaft dazu.